Unser letztes Spiel ist bereits mehr als drei Wochen vergangen und die Arbeit lässt ein weiteres Treffen aktuell nicht zu. Das heißt wir haben uns jetzt genauso lange nicht gesehen wie wir uns bis zum letzten Treffen gekannt haben. Ich finde es schade, doch kenne die Situation selbst. Wir überlegen, ob man vielleicht ein „Blow & Go“ einschieben kann. Kurz irgendwo unterwegs sich treffen. Ohne großen Aufwand. Doch auch das mag uns nicht gelingen.

Ich sende ihm Bilder und Videos, doch eine wirkliche Reaktion darauf bleibt aus. Am Morgen wartet eine Sprachnachricht auf mich. Der Inhalt: ich wecke Bilder in ihm, den Wunsch eine weitere Frau in unser Spiel einzubeziehen. Ist das jetzt sein Ernst?

Der Wunsch schmeckt bitter, sehr bitter. Ich bin einerseits froh, dass er mir seine Wünsche offenbart, andererseits finde ich die Sprachnachricht völlig unpassend. Wir haben selbst noch nicht häufig gespielt, sind noch ganz am Anfang und er hat für mich bereits keine Zeit, jetzt soll eine zweite Sub her? Er versucht mir seinen Wunsch schmackhaft zu machen, erklärt wie er sich das vorstelle und versucht mich zu beruhigen, dass ich auf keinen Fall denken dürfe, ich genüge nicht. Doch dieser Gedanke ist schon da.

Natürlich mache ich mir Gedanken, ob ich mir zu wenig Mühe gegeben habe. Ob meine Leistungen schlecht waren. Doch ich habe mich wirklich angestrengt, Nichts gemacht ohne es selbst zu wollen und zu fühlen und ich würde es wieder genau so machen. Ich habe von Beginn an direkt mit offenen Karten gespielt und gesagt, dass ich in manchem erst wieder trainiert werden muss. Und das Spiel mit einer dritten Person ist mir völlig unbekannt.

 

 

Und dabei hatte alles so gut ausgesehen....

Die Sprachnachrichten werden länger. Ich schließe es nicht gänzlich aus, doch nicht zu diesem Zeitpunkt. Ich finde, dass ich bereits jetzt schon vernachlässigt werde, wünsche mir eigentlich mehr Kontakt. An manchen Tagen bekomme ich nur eine kurze Nachricht, dass er gerade unterwegs ist. Zu mehr reicht es zeitlich und gedanklich nicht. Kein „Guten Morgen“, kein „Schlaf schön“, das letzte Telefonat war vor unserem ersten Spiel gewesen. Und ich höre an seiner Stimme, dass er jetzt enttäuscht ist. Irgendwie hatte er doch die Hoffnung, dass ich direkt ja sage und mich auf die Suche mache.

Es ist der Moment in dem das Band einen Riss bekommt. Es tut mir weh, ich wollte ihn nicht enttäuschen, doch sein Wunsch verletzt mich ebenso. Da auf meine Fotos und Videos keine Reaktion kommt, sende ich auch nichts mehr. Er entschuldigt sich, versucht mir die aktuelle Situation zu erklären. Doch auch wenn man viel zu tun hat, wenn man eine Sub haben möchte, sollte man sich auch darum kümmern. Ich hänge in der Luft. Wird der Zustand dauerhaft sein oder nicht? Ich merke, dass es ihm nicht gut geht, die ganze Sache war anders geplant. Aber ich selbst bin auch nicht glücklich und möchte eine klare Aussage. Lohnt es sich zu warten?

Da er nicht weiß wie lange er keine Zeit und keinen Kopf haben wird und er nicht möchte, dass ich denke er würde mit meinen Gefühlen spielen und er sich ja auch einen Kopf um mich macht, dass ich mit einer Erwartungshaltung in der Luft hänge, beenden wir es. Es ist traurig. Es ist schade. Ich bin enttäuscht. Er meint, dass es ja vielleicht gar nicht das Ende sein müsse. Vielleicht würde es an einem anderen Zeitpunkt nochmals weitergehen. Doch mein Bauch sagt mir, dass das nur eine leere Floskel ist. Ich glaube nicht daran und die Sprachnachricht mit dem Wunsch einer weiteren Mitspielerin sitzt immer noch in meinem Kopf.

 

Teil 1 der Serie

Teil 2 der Serie

Teil 3 der Serie

Teil 4 der Serie

Teil 5 der Serie

Teil 6 der Serie

 

Foto: © pixabay

Pin It

Mitmachen

Du möchtest an dieser Stelle deine Zeilen lesen? Dann sende uns deinen Text einfach via E-Mail an redaktion@herz-im-schritt.de

Gerne veröffentlichen wir auf Wunsch auch deinen Namen. Wichtig bei einer Veröffentlichung ist aber in jedem Fall, dass du auch tatsächlich der Verfasser des Textes bist!

Werbung