Ich hatte mein erstes Mal mit 15 und wir waren auch gut drei Jahre zusammen. Doch danach herrschte bei mir Flaute im Bett. One-Night-Stands wollte ich nicht versuchen, doch auf den Spaß und die Lust wollte ich auch nicht verzichten. Ein neuer Schwarm war ebenfalls weit und breit nicht in Sicht. Also was tun?

Natürlich habe ich mich mit der Hand selbst gestreichelt, stimuliert, doch mir fehlte der Penis. Ich wollte das Gefühl des Eindringens spüren, das Gefühl, wenn er in mir steckt, da konnte meine Hand wenig helfen. In einem Gespräch mit der besten Freundin zeigte diese mir voller Begeisterung ihren Minivibrator, den sie in ihrer Handtasche mit sich trug. So klein wie ein Lippenstift, aber irre laut und vor allem hart. Neee, also dieses Ding machte mich so gar nicht an. „Dann hol‘ dir doch einen Gummidildo!“ empfahl sie mir. „Dann kannst du auf dem Rumreiten bis du wieder einen echten Schwanz zum Reiten hast!“ Ich werte schüchtern ab, doch irgendwie ging mir diese Idee nicht mehr aus dem Kopf. Und je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr gefiel mir die Idee.

 

Ich setzte mich zuhause an den PC und besuchte einschlägige Online-Shops. Aber ehrlich gesagt, haben mir die Materialangaben und die Größenangaben nicht geholfen. Ich hatte den Penis meines Ex-Freundes nie vermessen und konnte mir einfach nichts darunter vorstellen. Sollte er spürbare Adern haben? Eine Krümmung? Weich oder hart sein? Ich kam mir unendlich doof vor, doch die Neugier war geweckt. Ich wollte so einen Gummischwanz!

Wenige Tage später entschloss ich mich in einen Sexshop zu gehen. Ich brauchte wirklich jede Menge Mut und hatte auch niemandem von meinem Vorhaben erzählt. Irgendwie war mir das peinlich und ich war unsicher. Ich schlüpfte schnell durch die Türe und befand mich in einem großen, abgedunkelten Raum. Nur die Regale waren geheimnisvoll beleuchtet. Und jetzt?

 

Gemeinsam durch das Dildomeer

Anscheinend sah man mir an, dass ich mich nicht wohlfühlte, aber es dauerte nicht lange und eine Mitarbeiterin kam auf mich zu. „Na, was möchtest du denn kaufen? Darf ich bitte deinen Ausweis sehen?“ Auch das noch! Ich holte nervös meinen Ausweis aus der Handtasche und zeigte ihn. Die Mitarbeiterin lächelte. „Schön, dass du zu uns gekommen bist. Weißt du denn schon, was du haben möchtest?“ „Einen Dildo!“ Mehr brachte ich nicht heraus und es war mir so unangenehm. Sie führte mich an ein Regal das von oben bis unten mit den verschiedensten Modellen bestückt war. Sie lächelte. „Möchtest du dich allein umsehen oder soll ich dir ein bisschen unter die Arme greifen?“

Ich schaute das Regal an, dann die Dame und wieder das Regal. „Ich hol' mal schnell was, bin gleich wieder da.“ Sie stöckelte davon, nur um kurze Zeit später wieder mit einer Kiste zurückzukommen. Darin lagen mehrere Dildos, die sie mir in die Hand drückte. „Sag mir, wenn sich einer für dich angenehm anfühlt!“ Mit zittrigen Händen fasste ich die Gummischwänze an. Mal mit glatter Oberfläche, mal rau, mal weicher, mal härter. Mal konnte ich sie mit meiner Hand umschließen, mal war das auf keinen Fall möglich. Schnell war klar, was mir überhaupt nicht gefiel.

 

Langsam wurde die Auswahl übersichtlicher und die Dame hatte nur noch drei Modelle, die sie aus dem Regal geholt hatte. „Was hältst du denn davon?“ Sie drückte mir mit funkelnden Augen einen weiteren Dildo in die Hand. „Mach‘ ihn an“, lächelte sie. Ich drehte und er begann zu vibrieren: ein Vibrator! Die Vibration war intensiv, das Material fühlte sich angenehm an, die Größe war circa die Größe, die ich bereits kannte und ich musste breit Grinsen. „Ich glaube wir haben unseren Schatz gefunden!“ Die Mitarbeiterin grinste ebenfalls und ich nickte. Schnell hatte sie eine Packung aus dem Regal gezogen. „Dann schauen wir mal, dass dich der kleine jetzt nach Hause begleitet.“ Wenige Augenblicke später stand ich an der Kasse, bezahlte und erhielt eine Tüte mit meinem ersten Vibrator in der Hand.

Ich war erleichtert als ich aus dem Geschäft war, doch auch dankbar für die Hilfe und ziemlich stolz auf mich selbst. Und wie sich wenige Zeit später herausstellte, hatte die Verkäuferin mich tatsächlich richtig gut beraten. Der Vibrator fühlte sich gigantisch an und die Vibrationen sorgten für einen wahnsinnigen Orgasmus, den ich mir in meiner Singlezeit dann öfters gönnte.

 

Foto: © pixabay

Pin It

Mitmachen

Du möchtest an dieser Stelle deine Zeilen lesen? Dann sende uns deinen Text einfach via E-Mail an redaktion@herz-im-schritt.de

Gerne veröffentlichen wir auf Wunsch auch deinen Namen. Wichtig bei einer Veröffentlichung ist aber in jedem Fall, dass du auch tatsächlich der Verfasser des Textes bist!

Werbung

Bdsm28

 

 

Dich mit Stich