Die junge Loriana di Lorena ist unglücklich mit ihrem Leben und unzufrieden mit sich selbst. Vor allem ihre Fettleibigkeit macht ihr sehr zu schaffen. Auch ansonsten ist sie erfolglos im Leben, hat wenig Selbstbewusstsein und hatte auch noch nie sexuelle Erlebnisse, geschweige denn einen festen Freund. Eine Begegnung mit einem jungen, hübschen Mädchen verspricht die erhoffte Veränderung: ihr Übergewicht langfristig zu reduzieren. Nur ein Anruf trennt Loriana von der vermeintlichen Lösung und Loriana zögert nicht. Doch was sie dann erwartet, davon hätte das junge Mädchen noch nicht einmal in ihren schlimmsten Albträumen zu träumen gewagt.

Cole Roberts hat sich mit seinem neusten SM-Roman „Die HurenSchule“ sehr an der Thematik der „Geschichte der O“ angelehnt. Eine junge Frau wird durch Züchtigung und Vergewaltigung zur gehorsamen und unterwürfigen Sklavin und Sex-Gespielin erzogen. Und auch hier wird aus dem anfangs unsicheren Mädchen eine selbstbewusste Frau, die sich ihrer Devotion zwar voll bewusst ist, jedoch auch lernt, dass auch sie durchaus im Stande ist, ihr Umfeld für sich zu manipulieren und sie für sich Entscheidungen fällen kann, die ihr Leben in positive Bahnen lenken.

Dies wurde, meiner Meinung nach, schön an einer Schlüsselstelle herausgearbeitet und mit einer wichtigen Entscheidung, die die Protagonistin selbstbestimmt fällt, dargestellt. Sie entscheidet sich ganz bewusst für das Lebens als Sklavin.

 

Liebevolle Charakere mit Tiefgang

Und es wird ebenfalls gut aufgezeigt, dass man oftmals auch über seine Grenzen gehen muss, um herauszufinden, was man wirklich möchte und was einem nicht gefällt. Die Facetten im BDSM sind sehr vielseitig und manches passt manchmal einfach nicht zu der eigenen Persönlichkeit. Daher sollte man auch als Sklavin immer für sich selbst entscheiden, ob man Praktiken über sich ergehen lässt, die einem insgeheim zuwider sind oder eben nicht.

Hierfür ist auch der erforderliche Tiefgang in einer Verbindung notwendig, den Loriana in ihrer Geschichte bei dem einen oder anderen Herr nicht gefunden hat. Aber auch sie lernt innigere Gefühle zu entwickeln und lernt verschiedene Arten der Führung kennen. Dadurch werden die vielen Möglichkeiten der Szene schön dargestellt und auch das ideal, dass ein Herr und seine Sklavin in ihrer Verbindung zu einer Einheit verschmelzen. Wie der Autor so schön formuliert, findet Loriana ihren Weg zum magischen Dreieck: Schmerz, Liebe und Erfüllung.

 

Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen, es war leicht zu lesen und abwechslungsreich. Man wollte es teilweise nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist locker und die Story an sich gefällt.

Dass man jedoch über ein „Abnehm-Institut“ plötzlich zur Sexsklavin erzogen wird, das war mir ein wenig zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Das wäre so in der Realität wohl nicht so einfach möglich. Auch fand ich das Ende insgesamt ein wenig zu schnulzig. Trotzdem für mich ein unterhaltsames Werk von Cole Roberts, das ein paar gemütliche Stunden wert ist.

 

Unsere Bewertung:

 

Jetzt bestellen: Die HurenSchule | Erotischer SM-Roman: Gibt es einen Weg heraus? (BDSM-Romane)

 

Cover: © blue panther

Pin It

Mitmachen

Du möchtest an dieser Stelle deine Zeilen lesen? Dann sende uns deinen Text einfach via E-Mail an redaktion@herz-im-schritt.de

Gerne veröffentlichen wir auf Wunsch auch deinen Namen. Wichtig bei einer Veröffentlichung ist aber in jedem Fall, dass du auch tatsächlich der Verfasser des Textes bist!

Werbung